Aufstiegsmöglichkeiten in der Hotellerie

Bildquelle: stockelements / Shutterstock.com

Wie in den vorangegangenen Kapiteln beschrieben, ist die Hotellerie- und Gastronomiebranche sehr vielfältig und bietet zahlreiche Berufsbilder. Vom einfachen Küchenhelfer bis zum Hoteldirektor reicht die Palette an interessanten und vielseitigen berufen.

Grundsätzlich sollte man bei der Planung einer Karriere in den Branchen Hotellerie und Gastronomie darauf achten, dass man gezielt und strategisch geschickt vorgeht. Wer „nur“ als Küchenhelfer arbeiten möchte, braucht sich darum kaum Gedanken machen, wer aber die Karriereleiter nach und nach stetig höher klettern möchte, muss gezielt vorgehen. Dazu sollte man sich frühzeitig mit der Materie befassen, möglichst früh bereits Praktika absolvieren und so in die Branche hinein schnuppern.

Es gibt zahlreiche Beratungsmöglichkeiten, etwa in den Berufsinformationszentren der Agenturen für Arbeit, im Internet, bei privaten Berufsberatern und in anderen Medien. Zum Karrierestart empfiehlt sich oft eine Ausbildung. Dabei gibt es Unterschiede zwischen der beruflichen, dualen Ausbildung und schulischen Ausbildungen. Nach der Ausbildung können ehrgeizige Nachwuchskräfte entsprechende Fort- und Weiterbildungen absolvieren und/oder ein Studium anschließen. In den jeweiligen Kapiteln beschreiben wir, welche Berufsfelder nach den Weiterbildungen locken.

Wie in allen Berufsbereichen gilt auch in Hotellerie und Gastronomie: Mal lernt nie aus. Wer ehrgeizig und fleißig ist und stetig an der Fortsetzung seiner individuellen Karriere arbeitet, dem stehen in den Branchen der Gastronomie und der Hotellerie fast alle Türen offen. Unabdingbar sind bestimmte Voraussetzungen für fast alle Felder dieser Branchen. Dazu zählen Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere der englischen Sprache. Denn Gastronomie und Hotellerie sind sehr internationale, verzweigte Branchen. Je mehr Sprachkenntnisse, desto bessere Chancen bieten sich jungen Menschen. Sehr empfehlenswert sind grundsätzlich auch frühe und mehrere Praktika sowie Auslandsaufenthalte. Im Ausland lernt man Flexibilität, Sprachen, wird selbstbewusster, lernt Land und Leute und den beruflichen Alltag kennen, wenn man den Aufenthalt mit einem oder mehreren Jobs verbindet.

Des Weiteren sollten Bewerber für Jobs in diesen Branchen grundsätzlich sehr kommunikativ und teamfähig sein sowie weitere Bedingungen erfüllen, die speziell für ein Berufsfeld angezeigt sind. Mit den passenden Voraussetzungen, Fleiß, Ehrgeiz und der richtigen Planung kann man die Planung der Karriere in Hotellerie oder Gastronomie angehen und damit sehr erfolgreich werden.

Unsere Jobauswahl für Dich:

Hier findest du weitere Jobs aus dem Bereich Hotellerie.


Jobs freundlicherweise zur Verfügung gestellt von hotelcareer.de.
TEILEN