Spezielle Kurse in der Hotellerie und Gastronomie

In Spezialkursen können Auszubildende oder bereits Berufstätige, die in den Branchen Gastronomie und Hotellerie arbeiten, spezielle Kenntnisse erwerben, die sie weiter qualifizieren. In diesen Kursen können beispielsweise die Berufe

und viele andere erlernt werden.

Ähnlich wie bei den Fachseminaren gilt auch bei den Spezialkursen, dass das Angebot sehr groß ist und sich viele Anbieter auf dem Markt tummeln. Die meisten Anbieter sind privat, aber auch an den Industrie- und Handelskammern können Spezialkurse belegt werden, um sich qualitativ hochwertig fortzubilden und die Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. Entsprechend der Vielfältigkeit der Angebote sind auch die Kosten sehr unterschiedlich. Es gibt Spezialkurse, die nur einen oder wenige Tage dauern, es gibt auch welche, die mehrere Monate dauern. Die Kosten beginnen bei etwa 100 Euro für Tageskurse und gehen in den vierstelligen Eurobereich für längere Kurse.

Viele Inhalte von diesen speziellen Kursen sind Bestandteil der Ausbildung oder des Studiums, so dass sich Interessenten genau überlegen sollten, welche Fortbildung sinnvoll ist für die weitere individuelle Laufbahn in der Hotellerie oder Gastronomie.

Beispiel eines Spezialkurses: Fachwirt im Gastgewerbe

Um die Fortbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe an einer Industrie- und Handelskammer beginnen zu können, muss man bereits erfolgreich eine anerkannte dreijährige Berufsausbildung in einem kaufmännischen oder kaufmännisch verwandten Ausbildungsberuf im Gastgewerbe absolviert haben. Zudem bedarf es einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufspraxis oder einer vergleichbaren Qualifikation. Die Fortbildung schließt mit einer Prüfung vor der IHK ab.

Nach erfolgreicher Fortbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe kann der Fachwirt in vielen unterschiedlichen Bereichen der Hotellerie und Gastronomie folgende Aufgaben erfüllen:

  • Selbständige Umsetzung von Führungsaufgaben unter Beachtung und Anwendung von wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Vorgaben;
  • Erkennen und Bewerten von Gästeerwartungen;
  • Bewertung neuer Entwicklungen;
  • Planung, Durchführung und Kontrolle von gastgewerblichen Leistungen;
  • Einsatz von Marketinginstrumenten mit geeigneten Kommunikationsmitteln.

Um die genannten Aufgaben erfüllen zu können, müssen Fachwirte im Gastgewerbe über viele unterschiedliche Qualifikationen verfügen, die sie entweder in der Ausbildung oder im Spezialkurs lernen. Zu den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen zählen:

  • volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen;
  • Rechnungswesen;
  • Steuern und Recht;
  • Unternehmensführung.

Die sogenannten handlungsspezifischen Qualifikationen sind:

  • Gästeorientierung und Marketing,
  • branchenbezogenes Management;
  • branchenbezogenes Recht
  • und gastronomische Angebotsformen (Hotel- und Gaststättenbetrieb, Systemgastronomie und Gemeinschaftsverpflegung/Catering).

Unsere Jobauswahl für Dich:

Hier findest du weitere Jobs aus dem Bereich Hotellerie.


Jobs freundlicherweise zur Verfügung gestellt von hotelcareer.de.
TEILEN