Koch

Bildquelle: Dmitry Kalinovsky / Shutterstock.com

Koch ist ein Handwerksberuf. Köche bereiten Speisen zu, müssen küchentechnische Verfahren anwenden sowie Menüs planen und kalkulieren. Der Beruf ist sehr vielfältig und eröffnet neben guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt einige Aufstiegsmöglichkeiten. Köche können sich im Laufe ihrer Karriere zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor hocharbeiten. Natürlich kann man sich auch selbständig machen und eine eigene Gastronomie leiten. Die Einsatzgebiete für Köche sind vielfältig, sie werden überall dort eingesetzt, wo Essen zubereitet und serviert wird.

Ausgebildete Köche können mit einem erfolgreich absolvierten Meisterkurs zum Küchenmeister aufsteigen, sie können bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) einen Fachwirt im Gastgewerbe absolvieren, sich speziell fortbilden, beispielsweise zum Diätkoch, im Ausland Erfahrungen sammeln und in Fachseminaren ihre Kenntnisse erweitern.

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Koch

Um überhaupt eine Ausbildung zum Koch antreten zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden: Bewerber benötigen mindestens einen Hauptschulabschluss, sie sollten kreativ und handwerklich geschickt sowie in guter körperlicher Verfassung sein, denn der Beruf des Kochs ist körperlich anspruchsvoll. Sie sollten eine schnelle Auffassungsgabe mitbringen, teamfähig und kommunikativ sein und kalkulieren können.

Die Ausbildung zum Koch dauert normalerweise drei Jahre. Berufsschule ist in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich beziehungsweise als Blockunterricht. In der Ausbildung lernen die Nachwuchsköche die Herstellung und Zubereitung von Nahrungsmitteln, die Arbeit mit modernen Geräten und professioneller Küchentechnik, ökonomische, ökologische und ernährungsphysiologische Kenntnisse, Hygienevorschriften, Produktpräsentation sowie den Umgang mit Gästen.

Unsere Jobauswahl für Dich:

Hier findest du weitere Jobs aus dem Bereich Hotellerie.


Jobs freundlicherweise zur Verfügung gestellt von hotelcareer.de.
TEILEN