Hotelfachkraft

Wer eine Ausbildung zur Hotelfachkraft absolviert, wird in allen Bereichen eines Hotels lernen und arbeiten. Hotelfachkräfte arbeiten sowohl

  • im Service der Gastronomie von Unterkünften als auch in der Verwaltung,
  • im Zimmerservice oder bei Veranstaltungen von Hotels und Pensionen.
  • Personalwesen, Lagerhaltung, Marketing und Buchhaltung gehören ebenso zum Berufsbild
  • wie die Betreuung der Gäste, einem der Hauptmerkmale von Hotelfachkräften.

Es gibt Jobs in Hotels, Pensionen und Gasthöfen, aber auch in Restaurants, Cafés, Diskotheken sowie in Verbrauchermärkten mit Tagescafés. In der Gastronomie arbeiten sie ebenfalls in allen Bereichen. Das Berufsbild der Hotelfachkraft ist sehr vielfältig, weil es alle Bereiche von Hotellerie und Gastronomie beinhalten kann, je nachdem, in welchem Betrieb man arbeitet.

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Hotelfachkraft

Empfehlenswerter Schulabschluss für diese Ausbildung ist der Hauptschulabschluss, besser ist jedoch mittlere Reife oder Abitur. Ähnlich den anderen Ausbildungsvoraussetzungen im Hotellerie- und Gastronomie-Bereich werden Kommunikations- und Teamfähigkeit ebenso vorausgesetzt wie Verkaufs- und Organisationstalent sowie gute Umgangsformen und ein angenehmes Erscheinungsbild. Gute Fremdsprachenkenntnisse können sehr hilfreich sein, diese kann man aber auch noch nach der Ausbildung erwerben. Vorher oder nebenher Fremdsprachenkenntnisse zu erwerben beziehungsweise zu verbessern, erhöht natürlich die Chancen bei der Suche nach einem Arbeitgeber im Anschluss an die Ausbildung. Auch diese duale Ausbildung dauert drei Jahre mit den gängigen Berufsschul-Einheiten.

Wegen der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Ausbildung sind auch die späteren Berufsaussichten beziehungsweise Fortbildungsoptionen vielfältig. Im IHK-Meisterkurs kann man den Abschluss zum Hotelmeister machen, auch der Fachwirt im Gastgewerbe ist möglich. An einer Hotelfachschule können Hotelfachkräfte staatlich geprüfte Betriebswirte oder Gastronomen werden und wie in allen Ausbildungen dieser Branchen sind Auslandsaufenthalte, Fremdsprachenkenntnisse und Fachseminar-Weiterbildungen sehr hilfreich, um im Beruf voranzukommen. Mögliche Karrieresprünge sind in nahezu allen Abteilungen angezeigt: von der Arbeit in Etage, Rezeption, Reservierung, Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung kann es zum Abteilungsleiter, Hoteldirektor oder Selbständigen führen, wenn man nach der Ausbildung weiter lernt und sich fortbildet.

Unsere Jobauswahl für Dich:

Hier findest du weitere Jobs aus dem Bereich Hotellerie.


Jobs freundlicherweise zur Verfügung gestellt von hotelcareer.de.
TEILEN