Hotelkarriere im Ausland

Um sich in der Hotellerie akademisch und professionell ausbilden zu lassen, ist ein Hotelstudium im Ausland eine sehr beliebte Variante. Um richtig Karriere zu machen, empfiehlt sich so ein Studium sehr, da man so nicht nur auf die deutsche, sondern auch auf die internationale Hotelbranche geschult wird. Bei jedem Arbeitgeber macht sich so eine Ausbildung im Lebenslauf besonders gut und somit steigen auch später die beruflichen Chancen. Vor allem im Hinblick auf die spätere Karriere sind internationale Kontakte zu Hotelbesitzern sehr förderlich und können helfen, schnellen beruflichen Anschluss in der Branche zu finden. Dazu kommt, dass man viele kulturelle Einblicke in das Gastland bekommt und eine während des Studiums andere, fremdländische Hochschulen kennen lernt. Das führt zu vielen, wertvollen Erfahrungen und erfordert zudem ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität, welche Eigenschaften sind, die in vielen Berufen gern gesehen und entscheidend sind.

Hotelausbildung vor allem im Hochschulstudium

Im Gegensatz zum Dualen Ausbildungssystem in Deutschland oder der schulischen Ausbildung im Rahmen von Berufs- bzw. Hotelfachschulen, findet die Hotelausbildung meist an teriären Hochschulen statt, also Colleges und Universitäten. Eine Aufnahme einer Hotelausbildung vor dem High School oder äquivalenten Schulabschluss ist also nur sehr selten im Ausland möglich.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Hotelerie Studiums

An vielen Hochschulen im Ausland kann man den Fachbereich Hotelmanagement oder auch Hospitality Management studieren. Möglich ist so ein Studium entweder mit Abitur und Fachabitur, aber an einigen Colleges (z.B. Community Colleges in den USA) auch mit der Mittleren Reife mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Hotelgewerbe.

Konkrete Studienmöglichkeiten in der Hotellerie an ausländischen Hochschulen

Angeboten werden, neben den üblichen praxisorientierten Associate– (z.B. Community Colleges), Bachelor- und Masterabschlüssen auch spezialisierte Abschlüsse wie z.B. Hospitality IT Services Engeneering. Genau wie in Deutschland gehören zu den ausländischen Studiengängen in der Regel Praxissemester, die absolviert werden müssen und so einen praktischen Einblick in die Hotelbranche bieten.

Alternativ sind anstelle eines solchen Abschlusses auch Diploma oder Certificates möglich. Vorteil dieser Ausbildungen ist, dass die Ausbildungszeit nur drei bis zu vierundzwanzig Monate beträgt und praxisorientierter sind, als die herkömmlichen Studiengänge. Besonders geeignet sind diese Programme, um sich entweder weiter zu bilden oder aber auch in den Bereich der Hotellerie herein zu schnuppern. Allerdings sind sie akademisch nicht mit den Bachelor- oder Master-Studienabschlüssen vergleichbar.

Beliebte Studienorte in der Hotellerie und Vorzeige-Hotelschulen

Beliebte Studienorte für das Hotel Management Studium sind vor allem die Schweiz aber auch Länder wie Australien und Neuseeland. Besonders renommiert ist in Australien die Hotel School in Sydney. Sie verfügt über die besten Kontakte zu hochrangigen Hotels, bietet eine exzellente Ausbildung und sogar das Praxissemester wird bezahlt.

Da für jeden Studiengang nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zur Verfügung steht, sind die Kurse recht klein und sorgen so für eine individuelle Betreuung der Studenten. Abgeschlossen wird das Studium mit einem Diploma.

In Neuseeland ist das Queenstown Resort College für das Hotelmanagement Studium sehr beliebt. Es ist das erste College in Neuseeland, das sich auf den Bereich „Tourism and Hospitality“ spezialisiert hat. Auch hier sind Massenabfertigungen tabu, da das College extra überschaubar gehalten wird. Ein mindestens 6- monatiges, bezahltes Praktikum in einem Luxus-Hotel oder Resort gehört zur Ausbildung und zusätzlich steht eine Vielzahl an Studienschwerpunkten zur Auswahl.

Unsere Jobauswahl für Dich:

Hier findest du weitere Jobs aus dem Bereich Hotellerie.


Jobs freundlicherweise zur Verfügung gestellt von hotelcareer.de.
TEILEN